Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

14.09.2015 - Friedrich Stoltze - Frankfurter Latern

Und sie brennt doch!
Friedrich Stoltze's Satireblatt „Frankfurter Latern“

Zu einem Stoltze Mundart-Abend mit dem Frankfurter Rezi*Babbel Theater ludt der Heinrich-Heine-Club am Montag, 14. September 2015 in das Theateratelier Bleichstraße 14H ein.

Banner Gesiarz

Mario Gesiarz rezitierte Texte aus der von Stoltze veröffentlichten Satirezeitschrift „Frankfurter Latern“. Begeletet wurde er am Knopfakkordeon von seinem Sohn Viktor Gesearz. Die wöchentliche Zeitschrift erschien bis zu Stoltzes Tod im Jahre 1891 und wurde wegen ihres politischen Inhalts (z. B. „Majestätsbeleidigungen“) mehrfach verboten.

Ganz nach der Devise „Es is kaa Stadt uff der weite Welt, die so mer wie mei Frankfort gefällt“ stand dieser Abend im Zeichen der Frankfurter Mundart. Jedoch wurde nicht einfach nur daher gebabbeld. Es ging auch um Leben und Werk des heute beinahe vergessenen Dichters und Satirikers Friedrich Stoltze.

Bilder Copyright: www.manfredroessmann.de