Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

HH-Club-anführungszeichen2Kulturtipps & Termine

Schülerdemo für das Klima

Fridays for future

Freitag, 29. März 2019, 8:00 Uhr, Offenbach Ost-Bahnhof

Wir bitten um Unterstützung für die Schüler! Auszug aus dem Flugblatt:

46821471262 780071137d K

Quelle: Fridaysforfuture, Lizenz

Der Klimawandel ist längst eine reale Bedrohung für unsere Zukunft

Wir werden die Leidtragenden des Klimawandels sein Gleichzeitig sind wir die letzte Generalton, die einen katastrophalen Klimawandel noch verhindern kann Doch unsere Polittker~ innen unternehmen nrchts, um die Kl1maknse abzuwenden. Die Treibhausgas-Emissionen steigen seit Jahren, noch immer werden Kohle, öl und Gas abgebaut Deswegen gehen wir freitags weder 1n die Schule noch tn die Uni. Denn mit Jedem Tag, der ungenutzt verslrercht, setzt ihr unsere Zukunft aufs Spiel!

Weitere Informationen: Fridays for future

Flyer


 

Stolpersteine

Die Geschichtswerkstatt Offenbach lädt ein


gwo

zur Stolperstein-Verlegung
am 25.3.2019 ab 9:00 Uhr


und zur Gedenkveranstaltung
am 25.3. 2019 ab 18:00 Uhr
im Haus der Stadtgeschichte, Herrnstr. 61

Wir möchten Sie herzlich zu unserer Stolperstein-Aktion am Montag, dem 25. März 2019, einladen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns und Gunter Demnig am Vormittag bei der Verlegung von 19 Stolpersteinen in Offenbach begleiten, oder auch nur an einer der Verlegestellen dabei sind.
Verlegt wird, um 9:00 Uhr beginnend, in der Mainstr. 37, Frankfurter Str. 80, Geleitsstr. 81, im August-Bebel-Ring 19, in der Marienstr. 26, Gerberstr. 4 und Niedergasse 41 (Bürgel). An jeder Stelle dauert die Verlegung etwa 15 - 20 Minuten.

Bei der Gedenkveranstaltung am Abend werden die Menschen vorgestellt, an die dieses Mal mit Stolpersteinen erinnert wird.
Wir möchten Ihnen in kurzen Vorträgen und Bildern die Menschen vorstellen, die aufgrund ihres Glaubens, ihrer ethnischen Zugehörigkeit, ihrer politischen Haltung oder ihres Widerstands gegen die Nazis sterben mussten. Einige von ihnen nahmen sich selbst das Leben, andere konnten ins Ausland flüchten.
Auch Angehörige, u.a. aus den USA, werden anwesend sein.


Das Tagebuch der Anne Frank Mono–Oper von Grigori Frid

Frankfurt Premiere im Gallustheater, Kleyerstr.15
Kammeroper Detmold
»Das Tagebuch der Anne Frank«
Samstag, 30. 3. 19 20.00 Eur 17/12
 
Das Tagebuch der Anne Frank | (c) Hans Hartings
 
 
Das Tagebuch der Anne Frank ist ein einzigartiges Werk. Nicht die Omnipräsenz des Nazi-Regimes steht im Vordergrund, sondern Anne Franks Wunsch nach dem Leben. Grigori Frid wählte für seine Opern-Adaption des Stoffes einzelne Tagebucheinträge des Mädchens zur Vertonung aus.
 
Grigori Frid wurde 1915 in Petrograd geboren und wirkte im zweiten Weltkrieg als Sanitäter und Musiker. Dem folgte ein Musikstudium in Irkutsk und Moskau. 1969 feierte seine erste von zwei Opern Premiere. Er vertonte das Tagebuch der Anne Frank als Monooper und setzte so seinen Fokus auf die Verarbeitung der Geschehnisse im Hinterhaus aus Anne Franks Perspektive geschildert. Annes tiefgründige Gedanken, ihre naive Freude über ein Geschenk oder einen Flecken blauen Himmels, aber auch ihre nackte Angst und der Wille tapfer zu bleiben, die aufkeimende Liebe zu Peter, ihr Sinn für Situationskomik, die Hoffnung auf Freiheit und mehr Menschlichkeit, all das findet auch beklemenden Ausdruck in der Musik Grigori Frids.
 
Ein junges Künstler-Ensemble hat unter dem Namen 'Kammeroper Detmold' diese Monooper im Oktober 2018 in Haltern herausgebracht. Paula Rohde absolvierte ein Bachelorstudium in klassischem Gesang an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock, seit 2015 studiert sie in Detmold im Master Gesangspädagogik und Oper. Telmo Mazurek 1994 in Freibburg geboren hat bei verschiedenen Privatdozenten seinen Klavierunterricht erhalten und war Stipendiat der Internationalen Klavierakademie. Er erhielt zahlreiche 1. Preise in den Kategorien Solo, Klavier vierhändig und Duo mit Blasinstrumenten auf Regional- und Landesebene. Ruben Michael entdeckte bereits in seiner Kindheit eine besondere Neigung zum Theaterleben. Mit 15 Jahren inszenierte er mit Studierenden der Hochschule für Musik Detmold Mozarts Bastien und Bastienne. Nach der Eigenproduktion von Bernsteins Oper 'Touble in Tahiti' ist das Tagebuch der Anne Frank seine dritte Inszenierung.
 
Mit:
Paula Rohde (Sopran), Klavier,
musikal. Leitung: Telmo Mazurek
Regie: Ruben Michael

Karten: Voll 17,00 Euro
Karten: Erm . 12,00 Euro

Krieg von deutschem Boden?

Die Offenbacher Friedensinitiative lädt ein:

70 Jahre Grundgesetz

Krieg von deutschem Boden?

Stopp Air Base Ramstein!

Stopp Ramstein 26 09 2015 Dokume 950x400

Donnerstag 04.04.2019 19.00 Uhr, Stadtbücherei Offenbach, Herrnstr. 84

Vortag und Diskussion mit Karl-Heinz Peil, Mitglied des Koordinierungskreises der Kampagne Stopp Air Base Ramstein

Der 70ste Geburtstag des Grundgesetzes ist ein Grund zum Feiern. Für uns ist es auch Grund, einen kritischen Blick auf die bundesdeutsche Realität zu werfen. Wir als Offenbacher Friedensinitiative stellen das Gebot in den Fokus, dass von deutschem Boden kein Angriffskrieg ausgehen soll, §26 GG. Leider gibt es viele Anlässe hier näher hinzuschauen. Wir haben uns die Airbase Ramstein ausgewählt, auch und gerade weil sie nicht im Fokus der Diskussionen in der letzten Zeit stand.

In diesem Jahr finden bereits zum fünften Mal in Folge Aktionstage in Ramstein und Kaiserslautern statt. Die Kampagne hat damit mittlerweile einen hohen Stellenwert für die deutsche Friedensbewegung, auch durch die damit verbundene internationale Vernetzung im Kampf gegen US-Militärbasen weltweit. In der Präsentation werden Ursprünge, aktuelle Themen und geplante Aktivitäten zur Diskussion gestellt.

Zur Diskussion stehen anschließend auch aktuelle Fragen

  • nach der Aufkündigung des INF-Vertrages
  • welche Rolle Ramstein dabei spielt
  • warum der US-Truppenstationierungsvertrag gekündigt werden müsste.

Ostermarsch 2019

Aufruf zum Ostermarsch 2019

Nein zum Krieg – abrüsten statt aufrüsten

Alle Infos Zu Den Ostermaerschen 2019 Der Friedensbewegung 2624

Offenbach: Ostermontag, 22. April 2019, 10.30 Uhr Auftaktveranstaltung Stadthof (Rathaus)

Weiter Informationen (Text des Aufrufs): Offenbacher Friedensinitiative


 


kulturpreistr banner