Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

19.02.2016 Festveranstaltung zum 160. Todestag Heinrich Heine

Lieder, Vortrag und Rezitation zum Leben und Werk Heines

Heines lyrische Gedichte wurden von vielen bedeutsamen zeitgenössischen Komponisten vertont und in der ganzen Welt verbreitet. Im kulturellen Hauptprogramm der Festveranstaltung im Kultursaal des „Wiener Hof“ in Offenbach sang die Konzertsängerin Caroline Jahns in Begleitung am Klavier von Pianist Hedayet Djeddikar klassische Kompositionen von Johann Vesque von Püttlingen mit Heine-Texten zum Abschnitt „Die Heimkehr“ aus dem „Buch der Lieder“.

Pttlingen Fr Medien

Johann Vesque von Püttlingen.

Das Foto wurde überlassen von Herrn Martin Wiemer. Quelle: Musikverlag LMM, Magdeburg

 

Am 18. Februar 1856 verstarb Heinrich Heine im Pariser Exil. Geliebt und verhasst waren sein Spott, Satire und Zynismus gegenüber den politischen Verhältnissen und seinen Zeitgenossen. Im Pariser Exil trat er für Frieden und Freundschaft zwischen Frankreich und Deutschland ein. Mehrfach wurden Heines Schriften in seiner Zeit verboten. Die Nazis ließen 80 Jahre nach seinem Tode seine Bücher verbrennen.
Auch heute, 160 Jahre nach Heines Tod, ist sein Werk und Leben als Beispiel des Kampfes im Geiste des Humanismus, der Demokratie, für soziale Gerechtigkeit und für ein „Himmelreich auf Erden“ von aktueller Bedeutung. Prof. Dr. Hans See unterstrich hierzu in einem Vortrag die Bedeutung von Heine in der Gegenwart.

Bilder Copyright: Norbert Müller

Angélique Auzuret, Mitglied des Heine-Club Unterstützerkreises präsentierte Heine-Texte „Aus den Memoiren des Herrn Schnabelewopski“ sowie die Gedichte, „Die schlesischen Weber“ und die „Erinnerungen an Krähwinkels Schreckenstage“.

   


Johann Vesque von Püttlingen

BR100387

Johann Vesque von Püttlingen
Lieder
Lothar Blum - Tenor
Tobias Krampen - KlavierLieder

Audio-DC

Bayer Music Group
 

Die CD enthält 18 highlights aus dem Liedschaffen von Johann Vesque von Püttlingen, darunter 9 Ersteinspielungen. Die meisten Texte stammen von Heinrich Heine. Während der Festveranstaltung des Heine-Clubs am 18.02.2016 wurden ebenfalls Heine-Vertonungen Püttlingen's dargeboten.

Eine Zusammenstellung des CD-Inhalts sowie ein Einleitungstext von Martin Wiemer stehen als PDF zur Verfügung.